Zum Inhalt springen

#MännerEins begrüßen die Zuschauer beim Heimspiel

Beim Minispielfest gibt es Medaillen

Mit den Fans im Rücken können wir alles schaffen

Die #Echazkrokodile pushen sich mit Hilfe ihrem Schlachtruf hoch

Marc Breckel jubelt nach einem erfolgreichen Tempo-Gegenstoß

Schon in der Jugend geht es eng zu

Die Fans stehen hinter ihrem VfL

Das Wohnzimmer der Echazkrokodile: die Kurt-App-Halle

Christine Schnitzer beim Torwurf

Die weibliche Jugend nach einem erfolgreichen Turnier

Gemeinsam zum Sieg

Marc Breckel beim Torwurf

Spende des Freundeskreis an die Handballjugend

TOP-News

Mit Heimsieg Abstiegsgespenst verjagt

VfL Pfullingen – HBW Balingen-Weilstetten II            31:23 (14:11)

Mit dem deutlichen 31:23 Sieg im württembergischen Derby sichert sich der VfL den Klassenerhalt und kann wie der HC Oppenweiler/Backnang (das Team gewann in Dansenberg) eine weitere Saison in der dritten Liga planen. 

Aus einer starken Abwehr heraus, unterstützt von Torhüter Magnus Becker, übernahm das Team um Kapitän Micha Thiemann ab der zehnten Minute (4:3) das Heft des Handelns. Ein erster Rückschlag sollte jedoch schnell folgen, als Marc Breckel in der elften Minute disqualifiziert wurde. Aber auch in Unterzahl steckte das Griesbach-Team nicht auf, lag in der zwanzigsten Minute nach zwei Treffern von Niklas Roth und einem von Spielmacher Florian Möck beim 10:6 erstmals mit vier Treffern in Führung. Bis zur Pause konnten die Jung-Gallier auf 14:1 verkürzen.

In der zweiten Hälfte gab weiter der VfL den Ton an, Im Tor stellte Becker, der an diesem Abend 15 Paraden verzeichnen konnte, die Gäste ein ums andere Mal vor eine schwere Aufgabe. Im Angriff lief es, nachdem die Angriffsmaschinerie des VfL zu Spielbeginn noch etwas stockte, mittlerweile auch rund. Nachdem Florian Möck in der ersten Hälfte wegen einer Verletzung behandelt werden musste, kam dieser in Durchgang zwei stark zurück führte seine Farben zum sicheren Heimsieg.

Niklas Roth traf bei seinem Comeback acht Mal, war erfolgreichster Torschütze, gefolgt von Florian Möck (7 Treffer) und Alexander Schmid (6). Manuel Bauer, sonst im Landesligakader des VfL aktiv, traf kurz nach seiner Einwechslung zum 29:23.

So spielte der VfL:
Magnus Becker, Daniel Schlipphak – Alexander Schmid 6, Marc Breckel, Manuel Bauer 1, Niklas Roth 8, Micha Thiemann, Paul Prinz 1, Christian Jabot 1, Florian Möck 7, Julius Haug 2, Axel Goller, Maximilian Hertwig, Lukas List 5/2.

Matchwinner klatschen ab: Spielmacher Florian Möck traf sieben Mal und zeigte eines der besten Spiel seit seiner Rückkehr, Comebacker Niklas Roth traf sogar acht Mal. Bild: Axel Grundler