Zum Inhalt springen

#MännerEins begrüßen die Zuschauer beim Heimspiel

Beim Minispielfest gibt es Medaillen

Mit den Fans im Rücken können wir alles schaffen

Die #Echazkrokodile pushen sich mit Hilfe ihrem Schlachtruf hoch

Marc Breckel jubelt nach einem erfolgreichen Tempo-Gegenstoß

Schon in der Jugend geht es eng zu

Die Fans stehen hinter ihrem VfL

Das Wohnzimmer der Echazkrokodile: die Kurt-App-Halle

Christine Schnitzer beim Torwurf

Die weibliche Jugend nach einem erfolgreichen Turnier

Gemeinsam zum Sieg

Marc Breckel beim Torwurf

Spende des Freundeskreis an die Handballjugend

TOP-News

VfL-Damen 2 feiern Meisterschaft und Aufstieg

BK: HSG Böblingen-Sindelfingen 2 – VfL Pfullingen 2                    21:22 (12:6)

Unter nicht ganz optimalen Voraussetzungen reisten die Frauen 2 des VfL Pfullingen am Samstag zum entscheidenden Auswärtsspiel bei der HSG Böblingen-Sindelfingen 2. Da am selbigen Tag die A-Jugend Qualifikation in Mössingen stattfand, standen einige Spielerinnen nicht zur Verfügung. Dennoch hatte Trainer Dirk Schönwälder eine schlagkräftige Truppe zusammen, die alles in die Waagschale werfen wollte, um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga schon am vorletzten Spieltag perfekt zu machen.

Das Spiel begann nicht gut für die Pfullingerinnen, man kam nicht in die Gänge. Das Team leistete sich viele Fehlwürfe, technische Fehler und Unkonzentriertheiten in der Abwehr, was es der gegnerischen Mannschaft sehr einfach machte, leichte Tore über den Gegenstoß zu erzielen. Teilweise diskussionswürdige Entscheidungen von Seiten des Schiedsrichters, ließen schon in dieser Phase des Spiels eine gewisse Unruhe aufkommen. Zur Halbzeit sahen sich die Pfullinger Damen schon in einer fast aussichtslosen Situation (12:6 für die HSG Böblingen-Sindelfingen 2).

Doch dann zeigten die Pfullingerinnen endlich was in Ihnen steckt und bewiesen, weshalb sie zu Recht an der Spitze der Tabelle der Bezirksklasse stehen. Die Abwehr fand endlich zu Ihrer gewohnten Stärke zurück und auch im Angriff lief es etwas runder. Innerhalb kurzer Zeit wurde ein Großteil des Rückstands aufgeholt und die Dramatik des Spiels nahm zu. Es schien sich eine spannende Schlussphase zu entwickeln. Der Sieg für die Pfullingerinnen und damit die 2 entscheidenden Punkte für den Aufstieg waren wieder möglich. In der letzten Minute vor Spielende hatte Pfullingen, bei angezeigtem Zeitspiel, den Ball. Ein Freiwurf wurde abgeblockt und der Konter der Böblingerinnen lief, doch Laura Hack im Tor der Pfullingerinnen konnte den Sieg mit einer sehr schönen Parade sichern.

Insgesamt war dieser Sieg keine Glanzleistung, aber wie schon in der ganzen Saison, zeigte die Pfullinger Mädels eine gute Mannschaftsleistung und konnten so Ihr großes Plus zum Sieg ausspielen. „Es hat einfach untereinander gut gepasst, man hat gemeinsam gekämpft und so diese Saison so erfolgreich gemeistert“, so das Fazit von Christine König.

Nun kann beim Heimspiel am nächsten Samstag um 19.30 Uhr in der Pfullinger Kurt-App-Halle gegen die Spvgg Renningen, das letzte Spiel ganz entspannt angegangen werden. Die Mädels und auch die beiden Trainer Dirk Schönwälder und Felix Stahl würden sich nochmals über eine zahlreiche Unterstützung der Pfullinger Fans freuen und bedanken sich schon jetzt für alle Unterstützung in der Saison 2018/2019. 

So spielten sie:
Laura Hack – Hanna Digel 2, Britta Votteler 8, Freya Schmied, Elena Goller 1, Sophia Oroszi 5/1, Lena Tomasek, Christina Werner 2, Davina Renz, Christine Schnitzer 1, Mona Günder 3/1, Viktoria Klais, Anni Wörner.