Zum Inhalt springen

#MännerEins begrüßen die Zuschauer beim Heimspiel

Beim Minispielfest gibt es Medaillen

Mit den Fans im Rücken können wir alles schaffen

Die #Echazkrokodile pushen sich mit Hilfe ihrem Schlachtruf hoch

Marc Breckel jubelt nach einem erfolgreichen Tempo-Gegenstoß

Schon in der Jugend geht es eng zu

Die Fans stehen hinter ihrem VfL

Das Wohnzimmer der Echazkrokodile: die Kurt-App-Halle

Christine Schnitzer beim Torwurf

Die weibliche Jugend nach einem erfolgreichen Turnier

Gemeinsam zum Sieg

Marc Breckel beim Torwurf

Spende des Freundeskreis an die Handballjugend

TOP-News

Württembergligadamen mit überragendem Heimsieg

VfL Pfullingen – SF Schwaikheim 27:14 (15:6)

Nach der hohen Auswärtsniederlage vergangenes Wochenende stand vor allem die Pfullinger Abwehr in der Kritik. Daran wurde diese Woche unter Sportlichem Leiter Christian Weiß, der die krankheitsbedingt verhinderte Trainerin Nadine Pehl vertrat, hart gearbeitet.

Gegen den Tabellensechsten SF Schwaikheim, gegen den man im Hinspiel ein schmerzliches Unentschieden hinnehmen musste, konnten sich die Pfullingerinnen furios mit 27:14 (15:6) durchsetzen.

Eine durch die Bank überragende Abwehr und noch stärkere Torhüterin Vivien Heinzelmann, die unter anderem vier von sechs Strafwürfen entschärfen konnte, waren der Schlüssel zu Erfolg.

Im Angriff setzten sich die Gastgeberinnen bereits bis zur Halbzeit auf 15:6 ab. Im weiteren Spielverlauf steuerte man über die Stationen 18:8 und 22:11 einem nie gefährdeten 27:14 Heimsieg entgegen. Auch die kurzzeitige Manndeckung gegen Rückraumshooterin Lydia Junger tat dem Angriffspiel nichts ab.

Nun muss man diesen Rückenwind mit in die nächsten Partien nehmen, um den Abstand zum Tabellenende weiter vergrößern zu können. 

Es spielten:
Herdtner, Heinzelmann – Pieringer (1), Mayer, Hausch, Sulz (3), Bodmer (2), Plankenhorn (6), Junger (7), Fetzer (2), Klett (2/1), Wohnus (1), Gnadt (3).