VfL

Weiter auf der Euphoriewelle reiten

|   männer1
Lukas List freut über die Rückkehr von Florian Möck, mit dem er sich aktuell den rechten Rückraum teilt. Archivbild: Axel Grundler

VfL Pfullingen – TV Hochdorf, Samstag 30.11.2019/20.00 Uhr, Kurt-App-Halle Pfullingen

 

Mit dem TV Hochdorf erwartet Drittligist VfL Pfullingen am Samstagabend ein Team, das nach einjähriger Abstinenz zurück in dieser Liga ist und das die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar beim einjährigen Intermezzo klar dominiert hat. Die Pfalzbiber gehören mit zu erfahrensten Teams dieser Liga, spielen diese doch von Beginn an in ebendieser. Mit ihrem Auswärtssieg Anfang des Monats in Kornwestheim ließen die Pfälzer aufhorchen. VfL-Trainer Daniel Brack: „Mit ihrer aggressiven Spielweise ist es unangenehm gegen dieses Team zu spielen – so hat der TV Hochdorf auch gegen Kornwestheim dominiert.“

Ein Fragezeichen steht  hinter den Einsätzen von Robin Keupp, Manuel Bauer und Nicolas Groß, sie waren in den vergangenen Tagen etwas angeschlagen. Florian Möck wird hingegen wieder mit dabei sein und fleißig im Rückraum wirbeln.

Beide Teams hatten am vergangenen Wochenende spielfrei.

So will der VfL weiter auf der Euphoriewelle reiten und setzt dabei auf die Unterstützung durch das bekannt heimstarke Pfullinger Publikum – „damit soll das VfL-Spiel gut gestaltet werden“ so der VfL-Coach. sege

Zurück
VfL Pfullingen 1862 e.V.
Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK